SBS 2003 Migration / Domain Rename

Im Zuge einer Migration eines SBS 2003 auf einen SBS 2011 stellte sich heraus, dass der vor vielen Jahren gewählte Domainnamen nicht mehr so richtig passend war.
Hinzu kommt, dass die vom SBS vordefinierte Domain XYZ.local nicht perfekt mit Mac OSX Clients harmoniert. Eine Empfehlung ist die Verwendung einer eine Domain XYZ.lokal.

Nun predige ich schon fast bei jeder Neuinstallation dass man, und damit ist die Geschäftsleitung des Kunden gemeint, den Domainnamen mit bedacht auswählen soll. Dieser sei im Nachhinein nicht mehr zu ändern.

Nun so ganz stimmt diese Aussage ja nicht. Seit 2004 gibt es von Microsoft dazu passende Tools. Die Handhabung dieser Tools ist aber komplex und eine Garantie auf eine erfolgreiche Umbennenung gibt sicherlich keiner. Schließlich ist ein Microsoft-Serversystem mit einer defekten Domain ein Supergau den sich kein Techniker wünscht.

Im Heute und Jahr 2012 haben wir jedoch auch für kleinere Kunden durch die Virtualisierung die Möglichkeit von Testläufen von denen wir vor Jahren noch geträumt hatten.  Schon die Möglichkeiten verschiedene Dinge so „nebenbei“ auszuprobieren ist für mich einer von vielen Gründen, auch in kleineren Umgebungen voll auf die Virtualisierung zu setzten.

Also habe ich kurzerhand den bestehenden SBS2003 auf die Hardware des neuen Servers kopiert und dort, ohne den Produktivbetrieb zu stören aber dennoch ganz nah dran, eine Umbennenung im Test durchgeführt. Da der SBS zahlreiche besondere Assistenten hat und natürlich einen Exchange installiert ist,  war ich selbst auf das Ergebnis gespannt.

Vorraussetzung für eine erfolgreiche Aktion dieser Art ist natürlich ein möglichst sauberes Ursprungssystem. Der erste Schritt war also den SBS2003 vorzubereiten. Alle Updates und der Best Practice Analyzer sind da wesentliche Schritte.

Schließlich machte ich mich mit den Tools RENDOM, NETDOM und XDR-FIX an die Arbeit. Ein zweiter Memberserver ist für die Umstellung auch von Nöten. Auch das ist dank der Virtualisierung kein Problem. Eine 30 Tage Testversion war schnell installiert.

Dank der ordnentlichen Vorbereitung und vermutlich auch mit ein wenig Glück gelang der Domain-Renam sehr gut.
Glück braucht man in diesem Fall, da dieser SBS 2003 nun schon fast 8 Jahre im Betrieb ist. Nach so einer Zeit ist ein Rechner in der Regel nicht mehr „jungfräulich“.

Das Fazit dieser Aktion. Eine Umbennenung der Domain ist auch bei einem SBS möglich.
Zum Regelfall würde ich diese Aktion dennoch nicht machen. Die möglichen Fehler und Probleme können ein System komplett unbrauchbar machen!
Es bleibt also dabei, der Domainname muss gewissenhaft gewählt werden.

Michael Fischer
ITK-Professional